E.O.F.T. 2015/16

geschrieben am13.11.2015

Am Dienstag durften wir wieder bei der European Outdoor Film Tour in Salzburg mit dabei sein. Diesmal waren wir im ausverkauften Mozartkino und freuten uns auf die diesjährigen Kurzfilme. Wie jedes Jahr möchten wir über unsere Favoriten berichten und euch einen kleinen Einblick in diese gewähren. Im Programm stehen wieder neun Kurzfilme: Degrees North, A Line Across The Sky, Masters of Slack, Onekotan- The Lost Island, 1h 46min, Unreal, Unbranded, Tamara, Burn It Down. Es gibt also einiges zu sehen, vom Longboarden bis hin zum Speedeisklettern ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Kommen wir zu unseren diesjährigen Favoriten! 

Zu aller erst wollen wir den Mountainbike Film Unreal erwähnen. Der Red Bull Profi Brandon Semenuk wird sicher einigen bekannt sein, denn der hat es wirklich drauf. Semenuk flüchtet im Film aus der Realität und begibt sich in eine Welt der schönsten Singletrails die ihr je gesehen habt. Keine Großstadt, kein Asphalt und keine verschmutzte Luft. Nur eine wunderschöne grüne Berglandschaft, freilaufende Pferde und lässige Sprünge! Genau das war es, was uns so begeistert hat. Tolle Aufnahmen und top Musik machten das Filmchen perfekt. 

Den zweiten Film den wir euch vorstellen möchten heißt Tamara. Die Südtirolerin Tamara Lunger stellte sich 2012 der Herausforderung den K2 zu besteigen und musste sich eingestehen dass dieser eine Nummer zu groß für sie war. Zwei Jahre später machte sich die sympatische Dame dennoch auf den Weg nach Pakistan und stellte sich dieser Herausforderung ein weiteres Mal. Ein Film der sehr viel Emotionen zeigt und auch persönliche Facetten von Tamara beleuchtet. Genauso wie der offene und ehrliche Charme der Südtirolerin, ist dieser Film einfach Mal natürlich und ohne jeglichem Schnick Schnack. Gefällt uns! 

Den dritten Kurzfilm der zu unseren Favoriten gehört (die Auswahl war übrigens nicht einfach), ist A Line Across The Sky. Alex Honnold und und Tommy Caldwell machen sich auf den Weg nach Patagonien um die Fritz-Traverse und die dazugehörigen sieben Zinnen zu klettern. Sieben Zinnen in einer unglaublichen Höhe die den beiden sehr viel abverlangt. Spannend wird es vor allem da Honnold wenig Erfahrung im alpinen Klettern hat. Nichtsdestotrotz ergänzen sich die beiden Profis sehr gut und verlieren den Humor während dieser anspruchsvollen Aufgabe kein bisschen. 

Auch Onekotan gehört zu unseren diesjährigen Favoriten. Dazu haben wir bereits hier einen Artikel geschrieben. Wir haben die European Outdoor Film Tour abermals in vollen Zügen genossen und bedanken uns dass wir dabei sein durften. Alle anderen Filme waren ebenfalls sehr spannend, witzig und brachten ganz unterschiedliche Charakteren und Einstellungen auf die Leinwand. Wir freuen uns bereits jetzt auf nächstes Jahr und wünschen dem E.O.F.T. Team noch eine erfolgreiche Tour und viele begeisterte Zuseher. 

 

Ähnliche Artikel

Ocean Film Tour 2014
Gestern machte die Ocean Film Tour zum ersten Mal halt in Salzburg. Am 16ten März 2014 ging die Tour in die erste Runde und präsentiert...
Das war die European Outdoor Film Tour 2014
Auch dieses Jahr konnten wir uns die E.O.F.T. nicht entgehen lassen. Langweilig wird uns dabei wirklich nie! Wir kommen diesmal gleich zum Punkt...
Die European Outdoor Film Tour im Rückblick
Am Samstag dem 10 November 2012 war es dann so weit. Die E.O.F.T machte Halt in Salzburg. In der Großen Universitätsaula wurde die...
The Old, the Young and the Sea
Die myFirstline Redaktion war wieder Mal unterwegs und machte sich ins Mozartkino im schönen Salzburg. Wir freuten uns auf die erste...